Ein klassisches Produktfoto – der Freisteller

Dezember 10, 2018 um 2:50 pm | Veröffentlicht in Packshots, Packshots und Katalogfotos, Produkte, Produktfotografie, Produktfotos, Technik, Tipps und Tricks | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Sehr oft werden vom Hersteller oder Händler sehr einfache, klassische Produktfotos benötigt. Diese Produktfotos werden dann meistens vom Hintergrund freigestellt, damit nur das Produkt sichtbar ist. Der Rest ist weiß bzw. durchsichtig. Man nennt diese Fotos daher auch oft Freisteller oder Packshots. Der Kunde kann diese Fotos dann überall einfügen, z.B. in einen Produktkatalog oder in einen Online-Shop.

Die Präsentation der Produkte hat sehr klar sein und dient als Verkaufshilfe.
Deshalb ist es sinnvoll für den Auftraggeber und den Fotografen, die Qualität der Produktfotos möglichst hoch zu halten, damit der Konsument durch ein wunderschönes Bild zur Kaufentscheidung geführt wird.

Hier ist ein Beispiel aus dem Produktkatalog der Firma Schenkel Delikatessen.

XF4O7486_date071121_Pfluegl

 

Casinos Austria Online-Shop Merchandising-Produkte

Januar 9, 2009 um 4:34 pm | Veröffentlicht in Firmen, Food, Packshots, Produkte | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Für den Casinos Austria Online-Shop durften wir schon sehr viele völlig unterschiedliche Merchandising-Produkte fotografieren. So auch diesen Pokerspiel-Koffer, einen Stapel Schokolade-Jetons und eine Kravatte der Casinos Austria Collection.
casinos_austria_pokerkoffer_pfluegl

casinos_austria_schokoladejetons_pfluegl

casinos_austria_kravatte_pfluegl

Fotos von Handy Mobiltelefone TV DVD HiFi elektronische Geräte

Juni 26, 2008 um 12:40 pm | Veröffentlicht in Firmen, Packshots, Packshots und Katalogfotos, Perspektiven, Produkte, Tipps und Tricks | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein brandheißes Thema für uns sind die neuesten elektronischen Gadgets. Wir gelten sogar als Foto-Spezialisten für die neuesten Hi-Tech Geräte, hier z.B. eines von mehreren topaktuellen Mobiltelefonen bzw. Handies für die Zeitschrift tv-media, ein iPod-Radio und ein Mini-TV-DVD-HiFi-Kombi-Gerät für die Tageszeitung Österreich.

Einerseits lieben wir es, wenn wir den neuesten Schnickschnack zum Fotografieren bekommen, andererseits müssen wir uns mit diesen Geräten auch intensiver auseinandersetzen und uns mit deren Funktionen vertraut machen . Daher ist es besser und zeitsparender, wenn der Kunde und Auftraggeber zu Beginn selbst dabei ist, und die gewünschten Einstellungen und Anschlüsse vornimmt.
Auch hier gibt es häufig schon kleine Arbeitsschritte in der Post-Production zu machen. Für das Foto müssen wir oft die Geräte einschalten, damit alle Dioden leuchten, aber dann stört im Bild das Netzkabel. Wie auch bei obigem MiniTv-Gerät haben wir dann nachträglich in der digitalen Bildbearbeitung die störenden Kabel entfernt. Für Kunden ist es daher sinnvoll, auch etwas Budget für die Nachbearbeitung einzuplanen.
Produkte aus den Bereichen der Unterhaltungselektronik und Mobilkommunikation bestehen häufig zum Teil aus silber oder andersfarbig glänzenden und oft stark spiegelnden Materialien. Hier ist es wichtig, diese Materialbeschaffenheit auch auf dem Foto zu zeigen. Eine interessante, meist schräge Perspektive ist auch von Vorteil, einerseits, um die Form des Gegenstandes besser zu zeigen und andererseits, um die Aufmerksamkeit auf das Produkt zu erhöhen. Eine ziemliche Herausforderung ist es oft, die LED-Anzeigen oder sonstigen Displays diverser Produkte zum Leuchten zu bringen, insofern das vom Kunden gewünscht wird. Die Geräte sind nämlich oft nicht mit ausreichender Stromzufuhr (leere Akkus) ausgestattet und Mobiltelefone funktionieren meistens nur mit bestimmten Sim-Karten und Pin-Codes. Bei obigem iPod-Radio und Mini-TV-DVD-HiFi-Kombi-Gerät ist es uns mit entsprechend langer Belichtungszeit gelungen das Leucht-Display bzw. den TV-Schirm zum Strahlen zu bringen. Beim Handy war es wegen der vorhin erwähnten Problematik nicht möglich, die LED-Anzeige zu aktivieren, was für unseren Kunden aber zum Glück nicht notwendig war.  

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.